Zum Inhalt

Unterstützungsnetzwerk für Studierende mit einer psychischen Erkrankung oder Psychiatrieerfahrung

Das Projekt hat mit gezielter Öffentlichkeitsarbeit (Informationsveranstaltungen, Artikel, Flyer etc.) zu einer Enttabuisierung von psychischer Erkrankung an der Hochschule beigetragen und gleichzeitig das Wissen um Möglichkeiten und Rechtsansprüche auf Prüfungsmodifikationen, insbesondere bei Lehrenden, vergrößert. Zudem wurde ein Netzwerk mit beteiligten Stellen zur Unterstützung von Studierenden mit psychischen Erkrankungen in Dortmund aufgebaut. Daran beteiligt waren Hochschulangehörige mit Beratungskontakten sowie Vertreter*innen des Systems der medizinischen und sozialen Rehabilitation. Ziel war es u. a., Vereinbarungen mit Partner*innen für eine abgestimmte Begleitung zu schließen, um so ggf. eine Wiedereingliederung in das Studium bzw. den Beginn in eine berufliche Rehabilitation außerhalb der Hochschule zu ermöglichen. Unter anderem wurde eine Kooperation mit dem Klinikum Westfalen aufgenommen. Im Rahmen dieser Kooperation besteht für Studierende die Möglichkeit, im Klinikum bei Bedarf sehr kurzfristig einen Termin für ein Erstgespräch zu vereinbaren, um Fragen einer eventuellen Diagnosestellung abzuklären und sich über Wege zur Bewältigung einer akuten psychischen Krisensituation zu informieren.

Im Rahmen des Projektes hat DoBuS ein Gruppenangebot für psychisch erkrankte Studierende sowie Konzepte zur Einzelberatung von Studierenden mit psychischer Erkrankung aufgebaut.

Weitere Informationen:

Laufzeit: 2015 bis 2016

Förderung: TU Dortmund (Qualitätsverbesserungsmittel)

 

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.