Zum Inhalt

Arbeitsraum und Hilfsmittelpool

Der Arbeitsraum und Hilfsmittelpool ist ein Angebot für Stu­die­ren­de, die im Stu­di­um Hilfsmitteltechnologie einsetzen, sowie für deren Lehrende. Zur Aus­stat­tung gehören bei­spiels­weise FM-Anlagen für Stu­die­ren­de mit Hörbeeinträchtigung, PCs und Laptops mit Vergrößerungssoftware für Stu­die­ren­de mit Sehbeeinträchtigung, mit Spracheingabesystem für Stu­die­ren­de mit motorischer Be­ein­träch­ti­gung oder mit Screenreader und Braillezeile für Stu­die­ren­de mit Blindheit.

Wenn Sie Stu­die­ren­den mit Bedarf an ent­sprech­en­der Tech­no­lo­gie, die an Ihrer Lehr­ver­an­stal­tung teilnehmen, barrierefreie Lernbedingungen an­bie­ten möchten, nehmen Sie nach Rücksprache mit den Stu­die­ren­den zu uns Kontakt auf. Wir leihen Ihnen oder Ihren Stu­die­ren­den die benötigte transportable Hilfsmitteltechnologie gerne für die Dauer Ihrer Lehr­ver­an­stal­tung aus.

Auch in Ihrer Funktion als Klausurstellende*r ist der Arbeitsraum für Sie nutz­bar. Wenn Stu­die­ren­de Ihnen einen bewilligten Nach­teils­aus­gleich vorlegen, aus dem hervorgeht, dass sie Hilfsmitteltechnologie oder einen gut ausgeleuchteten Arbeitsplatz benötigen, um die Klausur schreiben zu kön­nen, kön­nen Sie den Arbeitsraum bei DoBuS für die Dauer der Klausur buchen (E-Mail an Finnja Lüttmann). Allerdings ist es DoBuS leider nicht mög­lich, die Klausuraufsicht zu über­neh­men. Dies ist Aufgabe der jeweiligen Lehrenden. Den Zugang zum Arbeitsraum stellen die Stu­die­ren­den über ih­re in­di­vi­du­elle Schlüsselkarte sicher, die den Stu­die­ren­den jedes Se­mes­ter im Anschluss an ein Nutzendentreffen ausgestellt wird (Infos für Stu­die­ren­de zur Arbeitsraumnutzung).

Lage des Arbeitsraumes:

Der Arbeitsraum befindet sich im Gebäude Emil-Figge-Str. 50, Raum 0.235 (Erdgeschoss, Trakt „B“). Er kann von montags bis samstags wäh­rend der Öff­nungs­zei­ten des Gebäudes genutzt wer­den.
 

Kontakt:

Dr. Birgit Drolshagen

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.