Zum Inhalt

Barrierefreie Me­di­en

Die Di­gi­ta­li­sie­rung ist eine große Chance, Lehre und For­schung für Alle zugänglicher zu ma­chen und unterschiedliche Bedarfe zu berücksichtigen. Allzu oft verhindern Barrieren, dieses Potential digitaler Me­di­en und Tools wirk­lich nut­zen zu kön­nen.

DoBuS berät Be­schäf­tigte der TU Dort­mund dabei, wie sie ih­re Lern­um­ge­bung­en und -materialien für Stu­die­ren­de mit Be­hin­de­run­gen bar­ri­e­re­frei ge­stal­ten. Es gibt bereits eine Reihe von In­for­ma­ti­onen und An­lei­tun­gen zur Bar­ri­e­re­frei­heit in der di­gi­ta­len Lehre, zum Bei­spiel wie Dokumente bar­ri­e­re­frei gestaltet wer­den oder was Sie bei Online-Se­mi­na­ren beachten sollten, um sie für unterschiedliche Bedarfe zugänglich zu ge­stal­ten. Auf dieser Seite haben wir Links zu den Tipps und An­lei­tun­gen zusammengestellt.

DoBuS richtet ein Service-Center für barrierefreie Me­di­en und Assistive Technologien ein, das sich noch im Aufbau befindet. Hier ler­nen Stu­die­ren­de Assistive Technologien nach dem neuesten Stand der Tech­nik kennen und für ihr Stu­di­um zu nut­zen. Be­schäf­tigte der TU Dort­mund beraten wir ins­be­son­de­re bei Konzeption und Anschaffung von E-Learn­ing-An­wen­dungen und Software, um die An­for­de­run­gen an die Bar­ri­e­re­frei­heit zu erfüllen. In ei­nem Usability-Lab sollen künftig geschulte Stu­die­ren­de mit Be­ein­träch­ti­gungen die Usability und Bar­ri­e­re­frei­heit neuer An­wen­dungen testen, die an der TU Dort­mund eingesetzt wer­den sollen.

Hoch­schu­len sind nach der BITV NRW zur di­gi­ta­len Bar­ri­e­re­frei­heit verpflichtet. DoBuS berät alle Akteure an der Hoch­schu­le, wie die Einhaltung dieser Verpflichtungen bei Anschaffungen und Anpassungen von IT-An­wen­dungen gewährleistet wer­den kann.

Kontakt:

Anne Haage

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.