Zum Inhalt

Dr. Anne Haage

Kontakt

Name

Raum

Telefon

E-Mail

Anne Haage 0.233 (+49) 231 755-5257 annegret.haagetu-dortmundde

Über Dr. Anne Haage

Studium der Journalistik

Promotion zum Thema: Informationsrepertoire von Menschen mit Behinderungen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei DoBuS, von 2013 bis 2021 an der Fakultät Rehabilitationswissenschaften der TU Dortmund, Fachgebiet Körperliche und Motorische Entwicklung.

Lehr- und Forschungsschwerpunkte: Inklusive Medienarbeit, digitale Teilhabe und digitale Barrierefreiheit. Orcid: 0000-0002-6101-673

Porträt Anne Haage © Privat

Forschung & Lehre

Bosse, I. & Haage, A. (2022). Keine politische Bildung ohne Medien. In J. Jöhnck & S. Baumann (Hrsg.), Politische Bildung im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Grundlagen und Praxisbeispiele für Förderschulen und Inklusion (Wochenschau Wissenschaft, S. 152–159). Wochenschau Verlag.

Haage, A., Wilkens, L., Lüttmann, F. & Bühler, C. (2021). Emergency Remote Teaching und Inklusion. MedienPädagogik: Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung, 40, 346–366. https://doi.org/10.21240/mpaed/40/2021.11.23.X

Wilkens, L., Haage

, A., Lüttmann, F. & Bühler, C. R. (2021). Digital Teaching, Inclusion and Students’ Needs: Student Perspectives on Participation and Access in Higher Education. Social Inclusion, 9(3), 117–129. doi.org/10.17645/si.v9i3.4125

Haage

, A. (2021). Informationsrepertoires von Menschen mit Beeinträchtigungen: Barrieren und Förderfaktoren für die gleichberechtigte Teilhabe an öffentlicher Kommunikation (Lebensweltbezogene Medienforschung, Bd. 9, 1. Aufl.). Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG. Verfügbar unter: www.nomos-elibrary.de/10.5771/9783748921363/informationsrepertoires-von-menschen-mit-beeintraechtigungen

Bosse, Ingo & Haage, Anne (2020). Digitalisierung in der Behindertenhilfe. In: Kutscher, Nadia; Ley, Thomas; Seelmeyer, Uwe; Siller, Friederike; Tillmann, Angela; Seelmeyer, Udo; Siller, Friederike; Tillmann, Angela & Zorn, Isabel (Hrsg.). Handbuch Soziale Arbeit und Digitalisierung (1. Auflage). Weinheim: Beltz Juventa, 529–539.

Bosse, Ingo & Haage, Anne (2020). Mass Media Use Individuals with Disabilities in Germany Compared to the United Kingdom. In: Johanssen, Jacob & Garrisi, Diana (Hrsg.). Disability, media, and representations. Other bodies (Routledge research in disability and media studies). New York, NY: Routledge, 156–177.

Haage, Anne (2020). Soziale Medien. Disability Culture online und eine neue Behindertenbewegung. In: Hartwig, Susanne (Hrsg.). Behinderung. Kulturwissenschaftliches Handbuch. Springer Verlag, 289–296. DOI: 10.1007/978-3-476-05738-9.

Haage, Anne (2020). The Information Repertoire of People with Disabilities. In: Antona, Margherita & Stephanidis, Constantine (Hrsg.). Universal Access in Human-Computer Interaction. Applications and Practice. 14th International Conference, UAHCI 2020, Held as Part of the 22nd HCI International Conference, HCII 2020, Copenhagen, Denmark, July 19–24, 2020 - Proceedings, Part II (Lecture Notes in Computer Science, Bd. 12189). Cham: Springer Verlag, 356–369. DOI: 10.1007/978-3-030-49108-6_26.

Haage, Anne (2020). Von Drachen, Bienen und Tabletmäuse. Praktische Beispiele für inklusive Lernsettings. In: Friedrich Jahresheft 38, 102–103.

Haage, Anne (2019): Das Informationsrepertoire von Menschen mit Beeinträchtigungen. Eine Studie zur Mediennutzung von Menschen mit Beeinträchtigungen (Dissertation). Dortmund: Technische Universität Dortmund.

Haage, Anne & Bosse, Ingo (2019). Basisdaten zur Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen. In: Bosse, Ingo; Schluchter, Jan-René & Zorn, Isabel (Hrsg.). Handbuch Inklusion und Medienbildung. Weinheim: Beltz Juventa, 49–64.

Haage, Anne & Bühler, Christian (2019). Barrierefreiheit. In: Bosse, Ingo; Schluchter, Jan-René & Zorn, Isabel (Hrsg.). Handbuch Inklusion und Medienbildung. Weinheim: Beltz Juventa, 207–215.

Bosse, Ingo & Haage, Anne (2018). Methodische Herausforderungen in der Teilhabeforschung am Beispiel der Studie "Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen 2016". In: Feyerer, Ewald; Prammer, Wilfried; Prammer-Semmler, Eva; Kladnik, Christine; Leibetseder, Margit & Wimberger, Richard (Hrsg.). System. Wandel. Entwicklung. Akteurinnen und Akteure inklusiver Prozesse im Spannungsfeld von Institution, Profession und Person (1. Auflage). Bad Heilbrunn: Klinkhardt Julius, 355–360.

Bosse, Ingo & Haage, Anne (2018). Methodische Herausforderungen in der Teilhabeforschung am Beispiel der Studie "Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen". In: Feyerer, Ewald; Prammer, Wilfried; Prammer-Semmler, Eva; Kladnik, Christine; Leibetseder, Margit & Wimberger, Richard (Hrsg.). System. Wandel. Entwicklung. Akteurinnen und Akteure inklusiver Prozesse im Spannungsfeld von Institution, Profession und Person (1. Auflage). Bad Heilbrunn: Klinkhardt Julius, 355–360.

Bosse, Ingo; Haage, Anne; Kamin, Anna-Maria & Schluchter, Jan-René (2018): Medienbildung für alle: Medienbildung inklusiv gestalten! Positionspapier, Bielefeld. Online abzurufen unter www.gmk-net.de/wp-content/uploads/2018/10/positionspapier_medienbildung_fuer_alle_20092018.pdf, zuletzt geprüft am 22. August 2019.

Haage, Anne (2018). Barrieren aus der Perspektive der Nutzer*innen. In: Medienproduktion (11), 2–6. Online abzurufen unter www5.tu-ilmenau.de/zeitschrift-medienproduktion/wordpress/wp-content/uploads/2018/05/Ausgabe_11.pdf, zuletzt geprüft am 13. Januar 2021.

Haage, Anne & Zaynel, Nadja (2018). Medienpädagogische Qualität bedeutet, alle zu berücksichtigen. Erkenntnisse aus der Forschung zur Mediennutzung, Medienkompetenz und -bildung von Menschen mit Beeinträchtigungen. In: Knaus, Thomas; Meister, Dorothee & Narr, Kristin (Hrsg.). Futurelab Medienpädagogik (Schriften zur Medienpädagogik, Bd. 54, 167-180). München: kopaed.

Adrian, Sebastian; Hölig, Sascha; Hasebrink, Uwe; Bosse, Ingo & Haage, Anne (2017). Mediennutzung von Menschen mit Beeinträchtigungen. Medienbezogene Handlungen, Barrieren und Erwartungen einer heterogenen Zielgruppe. In: Media-Perspektiven (3), 145–156. Online abzurufen unter www.ard-werbung.de/fileadmin/user_upload/media-perspektiven/pdf/2017/0317_Adrian_Hoellig_Hasenbrink_Bosse_Haage.pdf, zuletzt geprüft am 11. Januar 2021.

Haage, Anne & Bosse, Ingo (2017). Media Use of Persons with Disabilities. In: Antona, Margherita & Stephanidis, Constantine (Hrsg.). Universal Access in Human-Computer Interaction. Human and Technological Environments. 11th International Conference, UAHCI 2017, Held as Part of HCI International 2017, Vancouver, BC, Canada, July 9-14, 2017 - Proceedings, Part III (Lecture Notes in Computer Science, Bd. 10279). Cham: Springer Verlag, 419–435.

Haage, Anne; Bosse, Ingo & Kellermann, Gudrun (2017). Bundesweite Studie zur Mediennutzung von Menschen mit Beeinträchtigungen. In: Das Zeichen 31 (106), 214–223.

Bosse, Ingo & Hasebrink, Uwe (2016). Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen. Forschungsbericht. Haage,

Anne, Hölig, Sascha, Adrian, Sebastian, Kellermann, Gudrun, Suntrup, Theresa (Mitarbeit.) Die Medienanstalten, Aktion Mensch, Hrsg. (2016). Verfügbar unter: www.die-medienanstalten.de/themen/forschung/mediennutzung-von-menschen-mit-behinderungen

Bosse, Ingo & Haage, Anne (2015): Keine Inklusion ohne Medien. Dossierbeitrag auf "Kulltur bildet, das Portal für kulturelle Bildung“. Online abzurufen unter www.kultur-bildet.de/dossier/kulturelle-bildung-digital, zuletzt geprüft am 8. Januar 2021.

Pola, Annette & Haage, Anne (2015). Ohne Medien keine Inklusion. Aktive Medienarbeit schafft soziales Miteinander. In: Praxis Fördern (2), 4–6.

Haage, Anne (2014). Fotostorys und Videoclips. Inklusive Medienbildung schafft gemeinsame Erfahrungsräume. In: Computer + Unterricht 24 (94/2).

Haage, Anne (2014): Krimi und Inklusion – Behinderung als Spannungselement? Beitrag auf leidmedie.de. Online abzurufen unter leidmedien.de/aktuelles/behinderung-krimis-ein-spannungselement/, zuletzt geprüft am 8. Januar 2021.

Haage, Anne (2014). Planet Schule wird inklusiv. In: Medienbrief des LVR-Zentrums für Medien und Bildung (2), o. S.

  • Teilhabe, Zugänglichkeit und Nutzbarkeit 1: Digitale Teilhabe und Medienkompetenz (BA Reha-Päd, Fakultät Rehabilitationswissenschaften)
  • Digitalisierung und Mediatisierung aus sozialwissenschaftlicher Perspektive (MA Reha Wiss, Fakultät Rehabilitationswissenschaften)
  • Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK), Fachgruppe Inklusive Medienbildung
  • Dortmunder Netzwerk Medienkompetenz (DoNeM)
  • LAG Lokale Medienarbeit NRW (Vorstand)
  • Verein zur Förderung der Chancengleichheit Behinderter in Studium und Ausbildung (Vorstand)

Ausbildung und Berufserfahrungen

  • seit 01/2020
    Wissen­schaft­liche Mitarbeiterin beim DoBuS - Bereich Be­hin­derung und Studium (zhb) an der TU Dortmund
  • seit 11/2013
    Wissen­schaft­liche Mitarbeiterin im Fachgebiet Körperliche und Motorische Entwicklung, Fakultät Rehabilitationswissenschaften an der TU Dortmund
  • 10/2016 - 09/2018
    Wissen­schaft­liche Mitarbeiterin im Fachgebiet Re­ha­bili­ta­tions­technologie, Fakultät Rehabilitationswissenschaften an der TU Dortmund
  • 06/1999 - 09/2013
    Projektleiterin bei media consulting team GmbH Dort­mund; Arbeitsschwerpunkt: Medienprojekte für Zeitungen, Radio und Fernsehen an Schulen und Kindertagesstätten
  • WS 2009/2010
    Lehrauftrag am Institut für Informationswissenschaften
    Strukturen und Arbeitsweisen von Redaktionen der TH Köln
  • 10/2002 - 02/2009
    Lehraufträge für die Grundlagen des praktischen Jour­na­lis­mus an der Fa­kul­tät Kul­tur­wis­sen­schaf­ten, TU Dortmund
  • 12/1993 - 04/1999
    Medienarbeit für Kulturfestivals und -veranstaltungen, z. B. für das Inter­natio­nale Frauenfilmfestival femme totale Dort­mund (jetzt: Inter­natio­nales Frauenfilmfestival Dort­mund | Köln), das Ministerium für Stadtentwicklung, Kultur und Sport NRW, das Museum am Ostwall Dort­mund sowie Theaterzwang Dort­mund
  • Promotion
    Das Informationsrepertoire von Men­schen mit Beeinträchtigungen. Teilhabe von Men­schen mit Beeinträchtigungen an öffentlicher Kommunikation und Medien.
  • 10/1989 - 10/1996
    Studium Journalistik an der TU Dortmund mit Nebenfach Romanistik an der Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum
  • 1970 - 1979
    Mädchengymnasium Wanne-Eickel mit Abitur

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.