Zum Inhalt

Wir sehen Weiter

Wissenschaftliche Begleitung des Modellprojekts "Wir sehen weiter"

DoBuS führte von 2008 bis 2009 die wissenschaftliche Begleitung des Modellprojektes „Wir sehen weiter“ durch. „Wir sehen weiter“ war ein Projekt der Blinden- und Sehbehindertenselbsthilfe NRW. Es wurde vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen finanziert. Die wissenschaftliche Begleitung wurde durch die Heidehofstiftung gefördert.

Ziel des Projektes „Wir sehen weiter“ war es, ein landesweites Beratungsnetzwerk aufzubauen, welches ältere Menschen nach einem Sehverlust unterstützen soll. Im Zentrum des Projektes und somit auch der wissenschaftlichen Begleitung stand eine Schulung zur Qualifizierung sehgeschädigter Menschen zu ehrenamtlichen Beratern und Beraterinnen. Das Curriculum für diese Schulung wurde an der TU Dortmund entwickelt. Aufgabe der wissenschaftlichen Begleitung war die Optimierung der konzipierten Schulungen. Schulungsbegleitend wurde ein umfassendes Netzwerk zur Unterstützung der Berater*innen aufgebaut. Dessen Wirksamkeit sollte ebenfalls mit der wissenschaftlichen Begleitung ermittelt werden.

Weitere Informationen:

Laufzeit: 2008 bis 2009

Förderung: Heidehofstiftung

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.