Zum Inhalt

Eine Hochschule für Alle

ProBAs-Projekt „Eine Hochschule für Alle“

Im Projekt war DoBuS Partner des Projektverbundes „ProBAs“. Der Projektverbund wurde vom Paul-Ehrlich-Institut koordiniert und zielte darauf ab, Bachelorabsolvent*innen mit Schwerbehinderungen weiter zu qualifizieren. 

Das DoBuS Teilprojekt analysierte und entwickelte gemeinsam mit Einrichtungen und Fakultäten, Dezernaten und Interessenvertretungen der TU Dortmund Handlungsbedarfe, Maßnahmen und konkrete Arbeitsschritte, um die Bedingungen für Chancengleichheit und Teilhabe von Studierenden mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen zu verbessern und Schritt für Schritt eine barrierefreie Hochschule zu realisieren. Grundlage hierfür war die Empfehlung “Eine Hochschule für Alle“ der 6. Hochschulrektorenkonferenz (HRK) vom 21. April 2009.

Ein Arbeitsschwerpunkt im DoBuS Projekt stellte das Thema bauliche Barrierefreiheit dar. Es wurden Checklisten zur Erfassung von Barrieren in der bestehenden Bausubstanz der Hochschulgebäude entwickelt sowie die Erarbeitung von Kriterien zur Umsetzung von Barrierefreiheit bei der Errichtung neuer Hochschulgebäude aufgestellt. (Planungsgrundlagen zum Barrierefreien Bauen, DIN 18040-1).

Im Bereich Studium lag der Schwerpunkt in der chancengleichen Gestaltung von Prüfungen. Es wurde ein abgestimmtes Merkblatt zum Thema Nachteilsausgleich bei Prüfungsleistungen erstellt, welches auch nach Projektende fortlaufend weiterentwickelt wird.

Weitere Informationen:

Laufzeit: 2010 bis 2013

Förderung: Bundesministerium für Gesundheit (BMG)

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.