Zum Inhalt

Bildungsfachkräfte des Instituts für Inklusive Bil­dung NRW stellen ih­re Ar­beit an der TU Dort­mund vor

Logo des Instituts für Inklusive Bildung NRW © Institut für Inklusive Bil­dung NRW

Die Bildungsfachkräfte des Instituts für Inklusive Bil­dung NRW sind der Einladung des DoBuS an die TU Dort­mund gefolgt

Die Bildungsfachkräfte des Instituts für Inklusive Bil­dung NRW sind der Einladung des DoBuS an die TU Dort­mund gefolgt und haben in ei­nem vir­tu­ellen Kennenlernseminar sich und ih­re Ar­beit vor­ge­stellt. Das In­te­res­se­ an der Ver­an­stal­tung war groß. Lehrende aus ver­schie­de­nen Fa­kul­tä­ten informierten sich da­rü­ber, wie Men­schen mit Lern­schwie­rig­kei­ten als Expert*innen in eigener Sache an der Hoch­schu­le tätig sind.

Zwei Bildungsfachkräfte, die sich in der letzten Phase ihrer dreijährigen Aus­bil­dung befinden, gaben in der eineinhalbstündigen Ver­an­stal­tung Einblicke in die Ziele ihrer Tätigkeit und in ih­re persönlichen Er­fah­run­gen als Expert*innen in eigener Sache. Sie beantworteten au­ßer­dem in einer abschließenden Dis­kus­si­ons­run­de Fragen zu ihrer Ar­beit und ihrem Wer­de­gang und zeigten ih­re Wirkungsmöglichkeiten in der Hoch­schu­le auf.

An Hoch­schu­len in ganz NRW ist die Nachfrage nach den An­ge­boten des Instituts für Inklusive Bil­dung rege. Auch die Angehörigen der TU Dort­mund sind eingeladen, die Bildungsfachkräfte für eine Bereicherung der eigenen Lehre anzufragen. Bei In­te­res­se­ melden Sie sich bei Dr. Carsten Bender, der an der TU Dort­mund die Anfragen koordiniert.

Weitere In­for­ma­ti­onen zum Institut für Inklusive Bil­dung NRW:

Internet: https://nrw.in­klu­si­ve-bildung.org/

ARD-Mediathek: Von der Behindertenwerkstatt in den Hörsaal. Dokumentation von Tabea Hosche, Sendereihe: Men­schen hautnah, WDR 2021.

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.