Zum Inhalt

Anleitungen zur Erstellung barrierefreier Dokumente

DoBuS bietet einige Handreichungen zur Erstellung barrierefreier Dokumente und zur Untertitelung von Videos an. Zur Zeit stehen folgende Materialien zur Verfügung:

  1. Erstellung barrierefreier Dokumente mit WORD (ZIP-Datei). Mit Hilfe dieser Anleitungen können barrierefreie Word-Dokumente für sehbehinderte Lesende in Großdruck oder für blinde und sehbehinderte Lesende in digitaler Form erstellt werden. Das Archiv enthält drei Dateien:
    • Barrierefreie Dokumente mit Word.pptx - Präsentation zum Thema.
    • Kriterien des Umsetzungsdienstes.docx - die wichtigsten Kriterien zur Erstellung von barrierefreien Word-Dokumenten für sehbehinderte Lesende an Hand der vom DoBuS-Umsetzungsdienst verwandten Kriterien.
    • Ressourcen im WWW.docx - Liste weiterer Informationsquellen im World Wide Web.
  2. Erstellung barrierereier Modulkataloge mit WORD. Mit Hilfe dieser Anleitung können barrierefreie Modulkataloge erstellt werden. Wir haben einen Musterentwurf für die Fakultät Rehabilitationswissenschaften erstellt, an dem Sie sich bei der Erstellung eines Modulkatalogs orientieren können.
  3. Erstellung von Großdruck. Diese Anleitung (pdf-Datei) beschreibt, wie barrierefreie Texte in Großdruck als WORD-Datei erstellt werden. Sie ist sehr ausführlich. Die erstellten WORD-Dateien sind in ausgedruckter Form und digital (Sprachausgabe, Braille-Zeile) lesbar. Diese Anleitung wird zur Einarbeitung von Mitarbeitenden des Umsetzungsdienstes genutzt.
  4. Erstellung barrierefreier Präsentationen. Eine Präsentation (pdf-Datei) gibt einen Überblick über rechtliche Grundlagen, Voraussetzungen seitens der Hochschule, der Lehrenden und der Studierenden sowie über die Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung. In einer Handreichung (WORD-Datei) sind die allgemeinen Prinzipien in Form konkreter Anweisungen pragmatisch zusammengestellt. In einer weiteren Datei (pdf-Datei) wird an Hand von screenshots beschrieben, wie man die einzelnen Arbeitsschritte ausführt, z.B. das Verändern der Lesereihenfolge.
  5. Untertitelung von Videos. In dieser Anleitung wird detailliert beschrieben, wie ein Video mit Untertiteln versehen werden kann. Es steht ein Arbeitsblatt hierzu zur Verfügung, welches die wichtigsten Schritte zusammenfasst.
  6. Dokumentvorlage ud.dotm zur Erstellung barrierefreier WORD-Dateien. Wenn Sie nach dem Download "Öffnen" wählen, wird eine WORD-Datei mit dieser Dokumentvorlage geöffnet, so dass Ihnen alle Einstellungen zur Verfügung stehen. Die Datei "ud.dotm" darf nicht kommerziell verwendet werden.
  7. Erstellung barrierefreier Dokumente mit LaTeX (ZIP-Datei). Mit Hilfe dieser Anleitungen können barrierefreie Dokumente als pdf-, Word- oder HTML-Datei für sehbehinderte und blinde Lesende erzeugt werden. Das Archiv enthält vier Dateien:
    • container.tex - eine für die Erstellung barrierefreier LaTex-Dokumente vorbereitete Datei
    • dobus.sty - diese Datei enthält die meisten Einstellungen zur Erzeugung barreirefreier LaTeX-Dateien
    • Erstellung barrierefreier Dokumente mit latex.pptx - Präsentation zum Thema
    • Handreichung.docx - kurz gefasste Anleitung mit den wichtigsten Regeln zur Erstellung barrierefreier LaTeX-Dokumente. Die Datei dobus.sty implementiert sie soweit wie möglich.

Weitere Materialien finden Sie auf folgenden Seiten:

barrierefreier Webauftritt mit Typo3

Barrierefreiheit Digitale Lehre

Leitfaden für barrierefreie Dokumente

 

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.